• >> 
  • für ArbeitgeberInnen

CHARTA-Botschafter

 

Michel Ammann
Künstler, Basel

 

Ich wünsche den gewillten Behinderten in der Arbeitswelt

eine berechtigte Chance. Es sollte eine Selbstverständlichkeit

sein, dass wir behinderte Menschen so annehmen wie sie sind

und dass sie ihre besonderen Fähigkeiten und Begabungen in

der Arbeitswelt integrieren können.“

für ArbeitgeberInnen

 

CHARTA-UnterzeichnerIn zu sein, heisst nicht nur, sich als ArbeitgeberIn für Chancengerechtigkeit gegenüber Menschen mit Behinderung zu engagieren. Ihre Unterzeichnung bringt Ihnen auch noch nach dem CHARTA-Finale zudem viele Vorteile:

 

Die CHARTA schafft regelmässig Plattformen zum Querdenken, für Begegnungen und Austausch zwischen anderen Unternehmen, Betroffenen, Fachstellen, Verbänden und Politik


Homepage-Präsenz


mit Firmenlogo (gilt als Unterzeichnung)

auf Wunsch Arbeitgeber-Statement "aus der Praxis" in schriftlicher Form mit Portrait

 

Sie möchten Ihre Einstellung zum Thema Arbeit und Behinderung weitergeben? Auf www.diecharta.ch haben Sie in einem schriftlichen Statement die Gelegenheit dazu.


Unterstützung bei der Stellenrekrutierung

 

Sie können unter www.diecharta.ch Ihre Stellenvakanzen direkt per Online-Formular melden. Wir leiten die Vakanzen an unsere Sozialpartner weiter, welche qualifizierte KandidatInnen ins Bewerbungsrennen um Ihre Vakanz schicken.

 

Zudem gibt es die CHARTA-Lehrstellenaktion jobBOOSTER, mit der wir Jugendliche mit Behinderung auf der Suche nach einer Lehrstelle unterstützen. Unser Ziel: Türen in der Wirtschaftswelt für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger aufzustossen.

 

Die CHARTA bietet diesen Service kostenlos an und erleichtert Ihnen so den Zugang zu einem erweiterten Arbeitsmarkt.


Kurse und Workshops

 

CHARTA-Unterzeichnende profitieren von kostenlosen Kurs- und Workshopangeboten.


 

Sie wollen dabei sein? Hier gehts zur Anmeldung

 

Hier gehts zu den Unternehmen, die die CHARTA bereits unterzeichnet haben

 

Hier gehts zu den Portraits und Reportagen, in denen sich die CHARTA-UnterzeichnerInnen auf Radio X vorgestellt haben - zum Nachhören